Lehrgang Häkelsocken

0
Teilen

Die Rundsocke wird in Spiralrunden gearbeitet und an der Spitze begonnen. Dann wird der Fuß mit der Sohle gehäkelt, es folgt die Ferse in Reihen, dann der Schaft in Spiralrunden und der Bund in Runden.

 

GRUNDMASCHEN

 

Luftmaschen (Luftm): Für 1 Luftm den Faden mit der Häkelnadel durch die auf der Nadel liegende Schlinge holen.

 

Kettmaschen (Kettm): Für 1 Kettm in 1 Masche der Vorrunde einstechen, den Faden durchholen und gleichzeitig durch die auf der Nadel liegende Schlinge ziehen.

 

Feste Masche (feste M): Für 1 feste Masche in 1 Masche der Vorrunde einstechen, den Faden durchholen. Es liegen 2 Schlingen auf der Nadel. Mit 1 Umschlag beide Schlingen zusammen abmaschen.

 

Feste Masche nur in das hintere Maschen-Glied: Hierfür die feste Masche nur in das hintere Maschenglied der Masche der Vorrunde häkeln.

 

Feste Masche nur in das vordere Maschen-Glied: Hierfür die feste Masche nur in das vordere Maschenglied der Masche der Vorrunde häkeln.

 

Sockenmasche (Sockenmaschen): Sockenmaschen sind sogenannte „verlängerte feste Maschen“. Für 1 Sockenmasche in 1 Masche der Vorrunde einstechen und den Faden durchholen. Es liegen 2 Schlingen auf der Nadel. Dann mit 1 Umschlag die 1. Schlinge abmaschen. Es liegen wieder 2 Schlingen auf der Nadel. Nun mit 1 neuen Umschlag beide Schlingen zusammen abmaschen.

Hinweis: Die Sockenmasche hat den Vorteil, dass sich das Häkelteil während des Rundhäkelns nicht verdreht.

 

Halbe Stäbchen (hStb): 1 Umschlag auf die Nadel nehmen, in 1 Masche einstechen und den Faden durchholen. Es liegen 3 Schlingen auf der Nadel. Danach mit 1 neuen Umschlag alle 3 Schlingen zusammen abmaschen.

 

Stäbchen (Stb): 1 Umschlag auf die wie die Maße der einzelnen Sockenabschnitte enthalten.

 

Vordere Reliefstäbchen (vord RStb): Reliefstäbchen werden um den Maschenkörper der Masche der Vorreihe gehäkelt, z.B. um den Hals eines Stäbchens der Vorreihe. Hierfür einen Umschlag auf die Nadel nehmen. Die Häkelnadel rechts neben dem Stäbchen, um das gehäkelt werden soll, einstechen und hinter dem Maschenkörper (= Stäbchenhals) herum wieder nach vorne ausstechen. Den Faden durchholen. Es liegen 3 Schlingen auf der Nadel. Mit 1 Umschlag zuerst 2 Schlingen, dann mit 1 weiteren Umschlag die restlichen 2 Schlingen zusammen abmaschen.

 

ZU- UND ABNAHMEN

 

Maschen zunehmen

Sollen Maschen zugenommen werden, so werden 2 Maschen in 1 Einstichstelle gehäkelt.

 

Maschen abnehmen

Sollen Maschen abgenommen werden, so werden diese Maschen zusammen abgemascht.

 

Sockenmaschen abnehmen:

Für die 1. Sockenmasche einstechen und 1 Schlinge durchholen, dann für die 2. Sockenmasche einstechen und 1 Schlinge durchholen. Es liegen insgesamt 3 Schlingen auf der Nadel. Nun mit 1 Umschlag die ersten 2 Schlingen zusammen abmaschen, dann mit 1 neuen Umschlag die restlichen 2 Schlingen zusammen abmaschen.

 

RUNDSOCKE

 

Material:

- Schachenmayr REGIA, 4-fädig

- je nach Größe 50 – 150 g

- 1 Häkelnadel Nr. 3,5

- 2 Maschenmarkierer oder 2 Markierungsfäden (Kontrastfäden) von je ca. 50 cm Länge in einer Kontrastfarbe.

 

Hinweis: In der Größentabelle für gehäkelte Rundsocken aus REGIA 4-fädig sind für alle Größen die Angaben zuMaschenzahl, Zu- und Abnahmen, sowir die Maße der einzelnen Sockenabschnitte enthalten.

 


1. Beginn der Spitze mit Markierungsfäden

A (Grün) und B (Pink)

Spitze

Einen Fadenring legen und in den Ring die benötigte Anzahl feste M häkeln, dabei vor der 1. festen Masche 1 zusätzliche Steige-Luftmasche arbeiten. Nun in Spiralrunden fortlaufend feste Maschen häkeln, dabei ab der 2. Runde alle Maschen nur in die hinteren Maschenglieder häkeln. Am Rundenbeginn den 1. Maschenmarkierer bzw. den 1. Markierungsfaden A (Grün) und nach der Hälfte der Maschen den 2. Maschenmarkierer bzw. Markierungsfaden B (Pink) platzieren.

 


2. Die fertige Spitze von oben

Ab der 3. Runde die Zunahmen beidseitig vor und nach den Markierungen wie folgt ausführen: Über der 1. Maschenhälfte in die 2. Masche nach und in die vorletzte Masche vor B, über der 2. Maschenhälfte in die 2. Masche nach B und in die vorletzte Masche vor A je 2 Maschen häkeln. In einer Zunahme-Runde erhöht sich die Maschenzahl um 4 Maschen. Den Maschenmarkierer in jeder Runde nach oben versetzen bzw. den Markierungsfaden nach oben mitführen. Die Zunahmen laut Tabelle ausführen bis die gewünschte Maschenzahl erreicht ist.

 


3. Seitliche Ansicht der fertig gehäkelten Spitze aus festen Maschen nur in die hinteren Maschenglieder

Die unbehäkelten vorderen Maschenglieder liegen als feine waagerechte Linie auf der Vorderseite.

 


4. Spitze mit Abschnitt a (ohne Zunahmen)

Fußoberseite und Sohle

Die 1. Hälfte der Maschen am Beginn der Runde zwischen A und B sind die Maschen der Fußoberseite, die 2. Hälfte der Maschen zwischen B und A sind die Maschen der Sohle. Die Fußoberseite und Sohle werden in zwei Abschnitten gearbeitet: Abschnitt a von der Spitze beginnend ohne Zunahmen und im Anschluss Abschnitt b mit regelmäßigen Zunahmen bis zur Ferse. Für Abschnitt a nun zuerst in Spiralrunden Sockenmaschen häkeln, bis die gewünschte Länge laut Tabelle erreicht ist, dabei die Markierungen beibehalten.

 


5. Abschnitt b (kurz gestrichelte Linie des Kontrastfadens) und die Arbeitsschlinge die man lang ziehen muss

Zunahmen

Danach den Abschnitt b mit den Zunahmen ausführen. Die Zunahmen wie in der Tabelle angegeben an den entsprechenden Stellen wie bei der Spitze beschrieben ausführen. Am Ende von Abschnitt b ist die Maschenzahl der Tabelle erreicht. Zuletzt über die Fußoberseite von Markierung A nach B häkeln, die Arbeitsschlinge lang ziehen und den Faden abschneiden. Die Arbeitsschlinge ruhen lassen, siehe Abbildung 5.

 


6. Die ersten 2 Reihen der Ferse

Der rosafarbene Faden markiert die Mitte der Basisreihe.

 

 

Ferse

 

Die Ferse in Reihen mit festen Maschen häkeln, dabei ab der 2. Reihe die Maschen nur in die vorderen Maschenglieder häkeln. Wenn nicht anderes erwähnt ist, in jede feste Masche je 1 feste Masche häkeln. Die Maschen zwischen B und A sind die Maschen der Sohle und bilden die Basisreihe für die Ferse. Bei einer ungeraden

Maschenanzahl in der 1. Reihe 1 Masche zunehmen, dann die Mitte der Basisreihe markieren.

 

1. Reihe: Den Faden mit 1 Kettmasche an der 2. Masche rechts der Mitte anschlingen, 1 Luftmasche, 2 feste Maschen in die 1. Masche, 2 feste Maschen in die nächste Masche (= 1. Masche links der Mitte), 1 Kettmasche in die folgende Masche = 4 feste Maschen.

2. Reihe: In die 1. und letzte feste Masche der Vorreihe je 2 feste Maschen häkeln, 1 Kettmasche in die nächste Masche der Basisreihe arbeiten = 6 feste Maschen.

3. und jede weitere Reihe: in jeder Reihe gleichmäßig verteilt 2x je 2 feste Maschen in eine Einstichstelle häkeln und am Ende jeder R jeweils 1 Kettmasche in die folgenden Masche der Basisreihe häkeln. Die Zunahmen so lange ausführen, bis die benötigte Maschenzahl der Tabelle erreicht ist. Danach ohne Zunahmen weiterhäkeln, bis alle Maschen der Basisreihe aufgebraucht sind.

 

Achtung: Die Zunahmen in jeder Reihe versetzt zueinander häkeln. Die Kettmaschen dienen der Verbindung der Ferse mit der Basisreihe. Sie zählen nicht als Maschen und werden nicht behäkelt. Die letzte Reihe endet an der Markierung B. Vor dem Häkeln der letzten M die stehen gelassene Schlinge vor die M legen und die Schlinge mitfassen. Den Endfaden der Schlinge anziehen. Nun noch von Markierung B zu Markierung A (= Rundenbeginn) Sockenmaschen häkeln.

 


7. Fertige Ferse

Am oberen Häkelrand liegen die Sockenmaschen der letzten Reihe zwischen 

Markierung B und A.

 

 

 

 

 

 

 

8. Abnahmen am Übergang von der Ferse zum Schaft Schaft

Übergang von Ferse zu Schaft

Am Übergang von Ferse und Schaft werden Abnahmen gehäkelt um die Maschenzahl von Fußoberseite und Sohle anzugleichen. Bei den Größen, bei denen je 1 Masche für die Ferse zugenommen wurde, diese Masche in der 1. Runde wieder abnehmen. Die Abnahmen beidseitig vor und nach den Markierungen wie folgt ausführen:

 

Über der 1. Maschenhälfte (= Fußoberseite) die 2. und 3. Masche nach und die 2.- und 3.-letzte Masche vor B, über der 2. Maschenhälfte (= Sohle) die 2. und 3. Masche nach B und die 2.- und 3.- letzte Masche vor A jeweils zusammen abmaschen.

Die Abnahmen laut Tabelle ausführen, zuerst entsprechend oft Maschen über beide Maschenhälften abnehmen, d.h. es werden 4 Maschen je Runde abgenommen.

Danach die Abnahmen laut Tabelle nur noch über der Maschenhälfte der Fußoberseite arbeiten (= 2 Maschen pro Runde abnehmen), bis insgesamt die Maschenzahl der Tabelle von Abschnitt a wieder erreicht ist.

 


9. Die fertige Rundsocke

Nun weiter Sockenmaschen in Spiralrunden ohne weitere Abnahmen arbeiten. Nach gewünschter Schafthöhe ab Fersenkante die letzte Runde mit je 1 festen Masche in die letzten beiden Sockenmaschen und 1 Kettmasche in die 1. Sockenmasche der neuen Runde beenden.

 

Bund

Den Bund wie folgt häkeln:

 

1. Runde: 2 Ersatz-Luftmaschen, 1 Stäbchen in die Einstichstelle der Kettmasche, in jede Sockenmaschen je 1 Stäbchen. Diese und alle folgenden Runden mit 

1 Kettmasche in die oberste Ersatz- Luftmaschen schließen. 

 

2. Runde: 2 Ersatz-Luftmaschen, 1 halbes Stäbchen in das folgende Stäbchen, * je 1 vorderes Relief-Stäbchen um die nächsten beiden Stäbchen, je 1 halbes Stäbchen in die folgenden 2 Stäbchen, ab * stets wiederholen, enden mit 2 vorderen Relief-Stäbchen.

 

3. – 5. Runde: 2 Ersatz-Luftmaschen, 1 halbes Stäbchen in das folgende Stäbchen, * 2 vordere Relief-Stäbchen und 2 halbe Stäbchen, ab * stets wiederholen, enden mit 2 vorderen Relief-Stäbchen. Faden abschneiden, alle Markierungsfäden entfernen und alle Fäden vernähen.

 

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Facebook

Instagram

Pinterest

x

Sie haben vergessen sich anzumelden? Anmelden / registrieren, dass dieser Download in Ihrem Profil gespeichert wird.

Account erstellen