O’zapft is! – O’strickt is!

0
Teilen
Häkelherz zum Anstecken, S9982Jedes Jahr zieht das Oktoberfest in München Millionen Besucher in seinen Bann. Sein buntes Treiben bestimmt dann für zwei Wochen das Leben in der bayerischen Metropole, aber auch in anderen Teilen Deutschlands, ja sogar der Welt! Egal, ob Herbstfest, Canstatter Wasen oder World Wide Wiesn in Kanada und Tokio: Was steckt eigentlich hinter dem Trend rund um Lederhose, Dirndl, Breze und Maßkrug? Wir von Schachenmayr sind dieser Frage auf den Grund gegangen – fesche Strick- und Häkelideen im Trachten-Look inklusive!
 

Lederhos‘n Tasche, S9976

Brauchtum und Tradition beim größten Volksfest der Welt

 

Was 1810 anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese mit einem Pferderennen begann, wurde schnell zu einer festen Münchner Tradition. Neben Bier und Brotzeit lockten schon bald Vergnügungen wie Kegelbahnen, Losstände und Fahrgeschäfte immer mehr Besucher an.
 
Der Auftakt des mittlerweile größten Volksfests der Welt folgt einer festen Zeremonie: Zuerst ziehen die Wiesnwirte auf dem Festplatz ein. Dann sticht der Münchner Oberbürgermeister das erste Bierfass an. Erst mit seinem Ruf „O’zapft is!“ gilt das Oktoberfest als eröffnet. Kulinarisch hoch im Kurs stehen außer dem – eigens für diesen Anlass gebrauten Bier –  die Wiesnbreze im XXL-Format sowie Hendl, Steckerlfisch und Lebkuchenherzen. 

 

Gehäkeltes Dreieckstuch, S9970Herkunft des Dirndls

 

Lang, midi oder mini, farbenfroh oder in gedeckten Farben – ohne Dirndl keine Wiesn, so scheint es. Das berühmteste deutsche Kleidungsstück erobert in den letzten Jahren sogar die Laufstege – und natürlich die Herzen der zahlreichen Oktoberfest-Besucher aus aller Welt. Sein kometenhafter Aufstieg lässt uns dabei an die Geschichte der Jeans denken. Denn auch das Dirndl diente ursprünglich als Arbeitskleidung. Die Schürzen wurden aus einfacher Bettwäsche genäht, Stickereien und Applikationen gab es keine. Erst um 1900 setzte sich das Dirndl – nun aufwändiger gearbeitet – in der höheren Gesellschaft als „ländliches Kleid“ durch, etwa, wenn es zur Sommerfrische in die Berge ging. Als klassisches Oktoberfest-Outfit hat es sich erst in den 1970er Jahren etabliert.
 

Handmade: Das perfekte Wiesn-Outfit

 

Egal, ob Du Dich für einen Dirndl-Klassiker, ein fesches Minimodell oder für eine sportliche Lederhose entscheidest: Gönne Dir eines der wunderschönen, verspielten Accessoires aus unserer Oktoberfest-Kollektion. Kuschelige Schultertücher mit raffiniert gearbeiteten Bordüren und Fransen in kräftigen Farben geben Deinem Look den letzten Schliff und sind obendrein praktisch, wenn es auf dem Heimweg doch mal kühler werden sollte. Unverzichtbar ist natürlich auch das passende „Tascherl“ zur Tracht: Hier wetteifern klassische Zopfmuster, raffinierte Applikationen, Blumen und Herzen um Deine Gunst. Damit nicht nur Dein Outfit unverwechselbar ist, sondern auch Dein Maßkrug, solltest Du unbedingt das süße Maßkrugbändchen einpacken!

 

Dreiecktuch mit Häkelborte, S9984
Maßkrugbandl, S9985Clutch mit Herzen, S9981

Beinstulpen mit Zöpfen, S9979Damenbeanie, S9983Nickytuch, S9972

Hier findest Du alle Anleitungen im Trachtenstil auf einen Blick.

x

Sie haben vergessen sich anzumelden? Anmelden / registrieren, dass dieser Download in Ihrem Profil gespeichert wird.

Account erstellen